NEWSID: 905
Datum: 04.06.2024 - 15:16 Uhr | Bayern

Hochwasser in Passau: Katastrophenalarm ausgerufen – Donau kratzt an 10 Meter Marke

Hotelbesitzer bleibt auf kosten sitzen, keine Versicherung nimmt ihn auf - Donau soll 10 Meter Marke im Verlauf des Nachmittages knacken - Anwohner versuchen Hab und Gut so gut es geht zu schützen - Risiken für Versicherungen zu hoch


Hotelbesitzer bleibt auf kosten sitzen, keine Versicherung nimmt ihn auf - Donau soll 10 Meter Marke im Verlauf des Nachmittages knacken - Anwohner versuchen Hab und Gut so gut es geht zu schützen - Risiken für Versicherungen zu hoch:

Datum: 04.06.2024 - 15:16 Uhr
Ort: Passau / Bayern

Die Stadt Passau hat aufgrund der sich stetig zuspitzenden Hochwasserlage den Katastrophenalarm ausgerufen. Der Pegelstand der Donau kratzt an der kritischen Marke von 10 Metern. In der niederbayerischen Stadt fließen die Donau, der Inn und die Ilz zusammen – und alle drei Flüsse sind derzeit über die Ufer getreten, was zu großflächigen Überschwemmungen führt, selbst in der Altstadt.

Ein Hotelbesitzer berichtet, dass er keinen Versicherungsschutz hat, da keine Versicherung ihn aufnehmen wollte. Dies bedeutet, dass er auf sämtlichen Schäden sitzen bleibt, die durch das Hochwasser entstehen.

Die Einsatzkräfte der Wasserwacht, des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), des Technischen Hilfswerks (THW) und der Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten und die Hochwasserschäden so weit wie möglich zu begrenzen. Überflutete Straßen werden mit Booten abgefahren, Evakuierungen und Kontrollen werden derzeit durchgeführt.

Die Bürgerinnen und Bürger von Passau werden dringend gebeten, den Anweisungen der Einsatzkräfte zu folgen und sich auf mögliche Evakuierungen vorzubereiten.

© tv7news.de
Bilder sind honorarpflichtig zzgl. 7% MwSt. Alle Rechte nach Paragraf 2 UrhG vorbehalten.

Bestellen Sie unser TV-Material unter +49 (0) 176 61840230

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugriff zu den Videodateien zu erhalten.